Harburg
Winsen

Landkreis will sich für Dialog über Y-Trasse verstärken

Experte soll Verkehrszahlen prüfen. Info-Mobil steht zwei Mal in Winsens Innenstadt

Winsen. Der Landkreis Harburg will sich während des am 13. Februar anlaufenden Dialogverfahrens zur Y-Trasse fachlich beraten lassen. Das hat jetzt Landrat Rainer Rempe (CDU) im Bau- und Planungsausschuss des Kreises angekündigt. „Wir haben bereits Gespräche mit einem Verkehrsexperten geführt, der für uns Zahlen und Daten aus dem Bundesverkehrswegeplan aufarbeiten kann. Wir werden diese Expertise einkaufen“, sagte Rempe. Da die Gespräche nicht abgeschlossen sind, wurde noch kein Name genannt. Für die über ein Jahr laufenden Beratungen dürfte der Kreis einen befristeten Beratungsauftrag vergeben.

Die Stadt Winsen und die Samtgemeinde Salzhausen haben dagegen bereits 25.000 beziehungsweise 10.000 Euro in die Haushalte eingestellt, um sich über die Folgen der Planungen juristisch beraten lassen zu können. Beim Kreis liegt ein Antrag von CDU und Wählergemeinschaft vor, nach dem 20.000 Euro bereit gestellt werden sollen. Er dürfte trotz der schwierigen finanziellen Lage befürwortet werden. Entschieden wird in der Kreistagssitzung am 9. März.

Landrat und fünf Bürgermeister sind an dem Dialogverfahren beteiligt

An den Sitzungen des Dialogforums werden Bürgerinitiativen aus den betroffenen Landkreisen und für den Kreis Harburg neben Rempe auch die Bürgermeister von Stelle, Winsen, Seevetal, Hanstedt und Salzhausen teilnehmen. Allerdings sind auch Buchholz und Tostedt von Varianten betroffen. Offen ist derzeit, welche Kompromisse in einem Jahr erzielt und wie weit über das weitere Vorgehen entschieden werden kann. „Bei der Fehmarnbelt-Querrung hat die Diskussion über eine Variante insgesamt drei Jahre gedauert“, merkte Rempe an.

Das Infomobil des Dialogforums wird am 24. Februar und am 13. März für jeweils drei Stunden vor dem Winsener Rathaus stehen. Dann können sich interessierte Bürger mit ihren Fragen an die Experten wenden. Der genaue Zeitplan für die Besuche in der Kreisstadt soll im Kürze auf der Internetseite des Forums genannt werden.

Über die geplante SuedLink Gleichstromtrasse können sich die Bürger bei einer Sitzung des Umweltausschusses der Samtgemeinde Hollenstedt informieren. Der Ausschuss tagt am Donnerstag, 12. Februar, ab 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus in Hollenstedt.