Harburg
Harburg

Service Above Self : Rotary-Jugendpreis für selbstlos dienende Harburger Jugendliche

Das Beste kommt zum Schluss, heißt es.

Harburg. Bei der Verleihung des Rotary-Jugendpreises am Donnerstagabend im Hotel Lindtner kam das Beste gleich zu Beginn. Das Marmstorfer Schülerorchester um Urte Begemann, Larissa Tramp, Hannah Rajski und Eric Schäfer eröffnete den Abend musikalisch. Die vier Musiker wurden für ihr soziales Engagement nach dem Motto „Service Above Self“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Claudia Sommerfeld, Leiterin des Marmstorfer Schülerorchesters, stellte den anwesenden 60 Gästen die Preisträger vor und sprach während ihrer Laudatio davon, wie stolz es sie mache, mit den vier Musikern mit Herz zusammenarbeiten zu dürfen.

Doch auch die Preisträger Björn Wille, Tim Becker und Preisträgerin Leyla Horn waren nicht minder sozial engagiert. Deswegen stellte Organisator Dietmar Streitberg in seiner abschließenden Rede auch klar: „Ich glaube, ich spreche für alle, wenn wir die Preisträger in ihrem Engagement gleichstellen.“ Doch besonders die Geschichte der drittplatzierten Leyla Horn beeindruckte die Anwesenden. Galt sie einst als Problemkind und fiel negativ durch Gewaltbereitschaft und Respektlosigkeit auf, ist sie heute deutsche Meisterin im Boxen, setzt sich gemeinsam mit der gemeinnützigen Initiative „BOX-OUT“ für Gewaltprävention ein und wird dort nebenbei zur Fitness-Kauffrau ausgebildet.