Harburg
Harburg

Stabwechsel bei den Vizepräsidenten

Andreas Timm-Giel übernimmt Amt an der Technischen Universität. Viktor Sigrist geht nach Luzern

Harburg. Die Technische Universität Hamburg Harburg (TUHH) hat zwei Vizepräsidenten verabschiedet und einen Nachfolger in sein neues Amt eingeführt. Mehr als 100 Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik waren am Mittwoch zur Amtsübergabe des Vizepräsidenten Forschung sowie zur Verabschiedung des Vizepräsidenten Strukturentwicklung nach Harburg gekommen. Professor Jürgen Grabe übergab an Professor Andreas Timm-Giel. Professor Viktor Sigrist verlässt die TUHH und wird Direktor der Hochschule Luzern – Technik & Architektur. Verabschiedet wurden beide von TUHH-Präsident Garabed Antranikian.

Neuer Vizepräsident Forschung ist nun Professor Andreas Timm-Giel. Der gebürtige Hamburger leitet das Institut für Kommunikationsnetze an der TUHH, war zuletzt stellvertretender Leiter des Studiendekanats Elektrotechnik, Informatik und Mathematik und Sprecher des Forschungsschwerpunktes Selbstorganisierende mobile Sensor- und Datenfunknetze. „Wichtig sind mir die Erhaltung und der Ausbau einer kreativen und unterstützenden Umgebung an unserer Universität, in denen Innovationen und exzellente Forschungsergebnisse entstehen können. Die Kompetenzfelder der TUHH bieten eine ideale Basis für die thematische Bündelung von Kräften in den Bereichen Green Technologies, Life Science Technologies und Aviation and Maritime Systems“, sagt Timm-Giel zum Start seiner Amtszeit.

Der scheidende Vizepräsident Viktor Sigrist tritt am 1. März die Stelle als Direktor in Luzern an. Für den dort aufgewachsenen Bauingenieur ist der Wechsel ein Heimspiel. Er kennt die Hochschule aus der eigenen Studienzeit: 1985 schloss er das Bauingenieur-Studium am damaligen Zentralschweizerischen Technikum Luzern ab. Ganz verlassen wird er TUHH nicht: Sigrist war in der TUHH-Kunstinitiative aktiv und bleibt ihr verbunden. Das Amt des Vizepräsidenten Strukturentwicklung wird nicht mehr besetzt.