Harburg
Ehestorf

Tierische und andere Rekorde im Freilichtmuseum

32 Ferkel und sieben Lämmer wurden am Kiekeberg geboren. Hühnereier blieben ungezählt

Ehestorf. Zahlreiche Ferkel, 400 Traktoren und etliche Kilo Bonbons: Für das Jahr 2014 zieht das Freilichtmuseum am Kiekeberg eine außergewöhnliche Jahresbilanz. Der Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg sorgte für die prominenteste Zahl: Er feierte sein 25-jähriges Jubiläum und erreichte die stolze Anzahl von 10.000 Mitgliedern.

Im vergangenen Jahr hatte das Museum 2493 Stunden geöffnet. In dieser Zeit fanden 26 große Veranstaltungen zu kulinarischen, historischen oder technischen Themen statt. Beim großen Dampf- und Traktorentreffen im September etwa präsentierte das Museum 12 Dampfmaschinen und 400 Traktoren.

Auch die tierischen Bewohner des Museums waren fleißig: 32 Ferkel erblickten 2014 das Licht der Welt und außerdem sieben Lämmer. Die Kiekeberg-Küken waren so flatterhaft, dass die vielen ausgebrüteten Eier ungezählt blieben. Aus dem Bonsche-Rad im Agrarium erstrampelten sich die großen Besucher 40 Kilogramm Bonbons, das sind 24.000 Stück.