Harburg
Stade

Millionen fürs Handwerkszentrum

Geldsegen aus Hannover: Stader Technologiezentrum wird für 14 Millionen Euro umgebaut

Landkreis Harburg/Stade. Kleiner Geldsegen für das Technologiezentrum Handwerk: Das Land Niedersachsen fördert den 14 Millionen Euro teuren Umbau mit 2.781.000 Euro. Derzeit werden Fassaden, Fenster und Dächer nach modernen Energiestandards gestaltet und die Heizung-, Elektro- und Lüftungstechnik grundlegend erneuert.

Die Brandmelde-, Sicherheitsbeleuchtungs-, und Blitzschutzanlage werden den gesetzlichen Vorschriften angepasst und Sanitäranlagen durch Austausch aller Objekte und Erneuerung der Trinkwasseranschlüsse und Abwasserleitungen umfassend modernisiert. Auch das Gästehaus, in dem Auszubildende übernachten können, wird erneuert.

„Die Modernisierung des Technologiezentrums und des Gästehauses ist ein wichtiger Schritt, den Standort zukunftsfähig zu machen.Davon profitiert das Handwerk der Region und im ganzen Kammerbezirk“, sagt Detlef Bade, Präsident der Handwerkskammer. Hauptgeschäftsführer Eckhard Sudmeyer ergänzt: „Wir freuen uns, dass das Ministerium unseren Antrag so schnell und unbürokratisch bewilligt hat. Wir werden nun schnell handeln und die bewilligten Vorhaben ausschreiben.“

Das gesamte Investitionsvolumen beträgt 13,99 Millionen Euro. Neben dem Land tragen die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Kosten.

„Die überbetrieblichen Bildungsstätten in Niedersachsen mit ihren qualifizierten Ausbilderinnen und Ausbildern vermitteln Auszubildenden hochspezialisierte Fertigkeiten und Kenntnisse in Theorie und Praxis – auch in Stade“, sagt Ministerin Frauke Heiligenstadt. „Durch die Modernisierung des Technologiezentrums Handwerk sichern wir die hohe Leistungsfähigkeit der Bildungsstätte.“ Das Technologiezentrum Handwerk in Stade hält für die technologische Lehrlingsqualifizierung sowie die Fort- und Weiterbildung derzeit 27 Werkstätten mit 344 Arbeitsplätzen vor.

Zusätzlich stehen 22 Unterrichtsräume für den theoretischen Unterricht zur Verfügung.

Zu den 15 Ausbildungsberufen gehören Kfz-Mechatroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroniker, Bäcker/Bäckereifachverkäufer, Zimmerer, oder Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik.

Insgesamt nehmen jährlich über 8000 Auszubildende aus ganz Norddeutschland an den überbetrieblichen Lehrgängen im Technologiezentrum Stade teil. Hinzu kommen über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Lehrgängen der Meistervorbereitung sowie in verschiedenen, unterschiedlichsten Lehrgängen zur Fort- und Weiterbildung.