Harburg
Harburg

Bankmitarbeiter bauen Tunnel für Harburgs Kinderschutzhaus

Die Mitarbeiter und Besucher des Harburger Kinderschutzhauses freuen sich über eine Spende in Höhe von 1000 Euro für den Bau eines Weidentunnels.

Harburg. Das Geld wurde im Rahmen der „Social Days“ bei der Deutschen Bank gesammelt. Manuela Dittmer von der Deutschen Bank in Hamburg: „Wir engagieren uns ehrenamtlich für die Einrichtung, weil Kinder unsere Zukunft sind. In diesem Zentrum erhalten die Kleinen den Schutz und die Fürsorge, die sie bei ihren Familien nicht erfahren haben. Deshalb freuen wir uns, gemeinsam mit den Kindern einen Weidentunnel zu bauen.“

Das Harburger Kinderschutzhaus ist eine Einrichtung des Landesbetriebes Erziehung und Beratung. Seit 2005 werden hier junge Menschen betreut, deren Eltern sich nicht selbst um sie kümmern können – sei es wegen psychischer Probleme, Suchtkrankheiten oder aufgrund von häuslicher Gewalt. Nach dem Prinzip „Helfen statt Verurteilen“ finden die Kinder hier einen geschützten Ort und die betroffenen Familien Beratungs- und Unterstützungsangebote. Die Mitarbeiter der Deutschen Bank bauten unter Anleitung eines professionellen Korbflechters gemeinsam mit den Kindern an dem Weidentunnel.

Außerdem richtet das Deutsche Bank-Team ein Grillfest für die Kinder und ihre Betreuer aus. „Es ist schön zu sehen, mit welchem Engagement sich die Mitarbeiter hier für die Kinder einsetzen. Wir sind glücklich, uns an diesem tollen Projekt beteiligen zu können und freuen uns, Zeit mit den Kindern zu verbringen. Mit dem neuen Weidentunnel werden sie sicher viel Spaß haben“, ergänzt Manuela Dittmer.