Harburg
Buchholz

200 Besucher bei Ehrenamtsmesse in der Empore

Im großen Saal der Empore summte es wie in einem Bienenstock.

Buchholz. Rund 200 Besucher zählten die Organisatoren der 3. Buchholzer Ehrenamtsmesse am vergangenen Wochenende. Mehr als 40 Vereine, Verbände, Organisationen und Institutionen waren mit einem Stand auf der Messe vertreten, informierten über ihre Arbeit und warben um ehrenamtliche Mitarbeiter.

„Das Interesse war groß“, bilanziert Claudia Krohn vom Organisationsteam. So freute sich das Bündnis für Flüchtlinge, das auf den letzten Drücker noch einen Platz ergattert hatte, über viele Kontakte. „Mehr als ein Dutzend Buchholzer hatten sich bereits in der ersten Stunde über das Bündnis informiert“, sagt Dieter Schweisfurth, der sich ehrenamtlich im Bündnis engagiert und es mit weiteren Kolleginnen auf der Messe vertrat.

Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse hatte in seinem Grußwort zum Messeauftakt die Bedeutung des Ehrenamtes für das Gemeinschaftsleben in Buchholz betont. Und gleich drei Bürgerinnen und Bürger geehrt: Lilly Seifert von den Wanderfreunden Nordheide, Anneliese Ricke von der St. Paulus Gemeinde sowie Janusz Wielunski von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft überreichte das Stadtoberhaupt im Namen des Landkreis Harburg jeweils eine Ehrenamtskarte. Die Reihe der Buchholzer Ehrenamtsmessen wird fortgesetzt. Die vierte Auflage ist für Herbst 2016 geplant.