Harburg
Harburg

Harburg-Kalender ist der Renner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Technischen Universität Hamburg Harburg hat ein zweites berufliches Standbein

Harburg. Eigentlich ist die 30 Jahre alte Lina Nguyen beruflich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Hamburg Harburg intensiv mit Forschung und Entwicklung befasst. Aber bei aller Praxis und auch einer gehörigen Portion grauer Theorie liebt sie auch das bunte Leben und zwar beim Blick durch die optischen Linsen ihres digitalen Fotoapparats. Und wenn an der Technischen Uni beispielsweise Veranstaltungen zu fotografieren sind, dann erhält Lina Nguyen nicht selten den Auftrag, als Fotografin tätig zu werden. „Fotografieren ist für mich eine echte Leidenschaft“, erklärt die gebürtige Lüneburgerin. Und Fotografieren ist für sie sogar schon zu einem zweiten beruflichen Standbein geworden.

Nachdem sie bereits in den Vorjahren mit ausgewählten Fotomotiven Hamburg-Kalender im DIN-A3-Querformat herstellen lassen hatte, ist nun erstmals auch ein Harburg-Kalender entstanden. Der zeigt sich vom Format etwas kleiner: DIN A4 quer. Die 13 schönsten Ansichten Harburgs werden aus selten so gesehenen Blickwinkeln dargestellt. Echte Hingucker: Das Rathaus, Motive aus dem Binnenhafen oder auch von Harburgs Stadtparksee, der Außenmühle. Der etwas größere Hamburg-Kalender zeigt das Hamburger Rathaus und gibt unterschiedlichste Eindrücke aus der Speicherstadt und der HafenCity wieder.

Angefangen hatte die Freude an der Kalenderherstellung schon vor Jahren als Lina Nguyen Gastgeschenke für ehemalige Hamburger anfertigte. Lina Nguyen: „Im Freundes- und Bekanntenkreis fanden die Geschenke großen Anklang. Daraus erwuchs 2011 ein TUHH-Kalender zunächst in Kleinserie zum Selbstkostenpreis hergestellt wurde. Nun haben die inzwischen in hoher Qualität angefertigten Kalender ihren Preis. Der Hamburg-Kalender kostet 19,95 Euro und der Harburg-Kalender 12,95 Euro.

Bereits die Hamburg-Kalender der Vorjahre zeigten auch Harburg-Motive. So kamen die Kalender auch bei Harburgern gut an, weshalb die Auflagen bereits nach kurzer Zeit vergriffen waren. Die örtlichen Buchhändler machten ihr Mut, den Harburg-Kalender zusätzlich anfertigen zu lassen. Und die Fotografin konnte es kaum glauben: Die erste Auflage des Harburg-Kalenders 2015 war nach kurzer Zeit ausverkauft. Inzwischen ist eine zweite Auflage nachgedruckt und auf dem Weg zum Handel.

Die Harburg- und die Hamburg-Kalender gibt es in den folgenden Harburger Buchhandlungen: Leichers Buchhandlung, Meyerstraße 1 in Heimfeld. Buchhandlung am Sand, Hölertwiete 5, Genussladen Sohl, Sand 15, sowie Friseur Thielsch an der Eißendorfer Straße 31. Für den Verkauf des Hamburg-Kalender ist Lina Nguyen in Verhandlungen mit Buchhändlern im gesamten Stadtgebiet. Per E-Mail können sie unter foto@lina-nguyen.de bestellt werden.

Die junge Wissenschaftlerin und Fotografin hat vietnamesiche Wurzeln. Ihre Eltern waren Ende der 1980er Jahre als Boat People aus Vietnam geflüchtet und von den Flüchtlingsrettern der Cap Anamur nach Deutschland gebracht worden. Lina Nguyen studierte an der TUHH Bauingenieurwesen und Umwelttechnik auf Diplom, promovierte über das Thema Betoninstandsetzung unter Wasser und arbeitet derzeit am Institut für Baustoffe, Bauphysik und Bauchemie. Die kreative, fotografische Arbeit schafft ihr auch Entspannung und führt zu neuen Ideen.