Harburg
Harburg

Neue Liberale liefern Unterschriften

Für die Teilnahme an der Bürgerschaftswahl müssen 1000 geprüfte Unterstützer genannt werden

Harburg. Es war ein bedeutender und auch aufregender Augenblick, gestern Vormittag für die Bundesvorsitzende der Neuen Liberalen, Sylvia Canel, für Bürgerschafts-Wahlkandidatin Isabel Wiest und Bundeswahlkampfleiter Dieter Lohberger. Im Harburger Dezernat Bürgerservice an der Harburger Rathauspassage 2, wo im Fachamt Einwohnerwesen die für ganz Hamburg zuständige Zentrale für Meldeangelegenheiten untergebracht ist, lieferte das Spitzenteam der erst am 14. September neu gegründeten Partei Neue Liberale eine Adress- und Unterschriftssammlung von 1000 Hamburgern ab, die sich mit den Zielen der Partei einverstanden erklären.

„Wir haben erst seit dem 18. November interessierten Bürgern die Unterstützer-Formblätter vorgelegt“, sagt Sylvia Canel. Sie freut sich, dass in so kurzer Zeit die vom Landeswahlleiter geforderte Stückzahl von 1000 Unterschriften für die Teilnahme der Partei am Bürgerschaftswahlkampf zusammen gekommen ist. Allerdings: Beim Fachamt in Harburg wird jetzt noch geprüft, ob alle Unterzeichner auch in der Stadt gemeldet und wahlberechtigt sind. Canel: „Wir werden weiter sammeln.“ Am 11. Dezember müssen 1000 geprüfte und anerkannte Unterschriften beim Landeswahlleiter vorliegen.

Der Landesverband Neue Liberale Hamburg zählt nach Angaben von Sylvia Canel inzwischen rund 100 Mitglieder, auf Bundesebene sind es etwa 450. Die Harburgerin Isabel Wiest ist die Spitzenkandidatin der Neuen Liberalen für die Hamburger Bürgerschaftswahl am 15. Februar. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir in die Bürgerschaft einziehen werden“, sagt Isabel Wiest, „an unseren Infoständen zeigt sich reges Bürgerinteresse. Das macht Mut.“

Und 2017, das macht Sylvia Canel deutlich, wird sich die Partei an der Bundestagswahl beteiligen. An der politischen Ausrichtung wird auf Hamburger Landes- wie auch auf Bundesebene noch gefeilt. Der Programmkurs soll beim Bundesparteitag am 31. Januar 2015 im Wilhelmsburger Bürgerhaus festgelegt werden. Der Gründungs-Bundesparteitag war Anfang Oktober ebenfalls in Wilhelmsburg.