Harburg
Winsen

Neuer „Computer-Treff“ in Winsen

Kinder und Jugendliche können im Albert-Schweitzer-Viertel den Umgang mit Computern lernen

Winsen. Die Kontaktstelle für Integration und das Quartiersmanagement im Albert-Schweitzer-Viertel haben ein neues Projekt gestartet: den „Computer-Treff“, der immer montags stattfindet. „Kenntnisse im Umgang mit dem Computer und ein Zugang zum Internet sind heute in den meisten Lebensbereichen notwendig. Viele Migranten und Migrantinnen haben hier aber noch große Defizite und oftmals auch keinen Zugang zu einem Gerät“, berichtet Sabine Rosenkranz von der Kontaktstelle für Integration. Das neue Angebot richtet sich deshalb nicht nur an die Bewohner des Albert-Schweitzer-Viertels und Umgebung, sondern will allen Winsenern die Möglichkeit bieten, Kenntnisse am Computer zu erlernen, zu verbessern und das Internet richtig zu nutzen. Außerdem unterstützt eine Honorarkraft Einzelne bei dem Erstellen von Schriftstücken oder dem Aktualisieren von Bewerbungsunterlagen.

„Wir freuen uns über dieses neue Projekt im Gemeinschaftsbüro des Albert-Schweitzer-Viertels und hoffen auf eine rege Beteiligung“, so Quartiersmanager Sven Dunker. Dies ist auch der Wunsch von Ivo Iversen, einem ehrenamtlich engagierten Bewohner: „Meine Idee ist es, eine Homepage oder einen Blog aufzubauen, der das Viertel in seiner Vielfalt darstellt. Ich will versuchen, Bewohnerinitiativen aus anderen Städten dafür zu interessieren und zu vernetzen.“

Der Computer-Treff in der Albert-Schweitzer-Straße 4 ist jeden Montag von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Schon jetzt zeichnet sich großes Interesse an dem Angebot ab. Spenden zusätzlicher Computer (Laptops) sind daher willkommen. Fragen beantworten Sabine Rosenkranz, Kontaktstelle für Integration, Telefon 04171/7839423, und Quartiersmanager Sven Dunker unter 04171/606564.