Harburg
Harburg

Notprogramm für Wohnungslose in Wintermonaten

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) hat für dieses Jahr ihr Winternotprogramm für Obdachlose aufgelegt.

Harburg. Ab 1. November und bis zum 31. März 2015 werden darin Hilfesuchenden Schlafplätze zur Verfügung gestellt. In Harburg steht die Fachstelle für Wohnungsnotfälle im Bezirk Harburg, Harburger Rathausforum 1, unter der Telefonnummer 040/428712628 für schnelle und unbürokratische Vermittlung eines Schlafplatzes bereit. In Wilhelmsburg ist es die Sozial Beratungsstelle Harburg/Wilhelmsburg, Zur Seehafenbrücke 20, unter der Telefonnummer 040/3095360.

Die Behörden haben das Ziel, Notlagen für die betroffenen Menschen im Winter zu vermeiden und sich untereinander so zu vernetzen, dass schnell geholfen werden kann. Dabei sollen Zuständigkeiten und Verfahren für die Unterbringung von Obdachlosen bei Extremtemperaturen entwickelt werden. Die Bürger werden aufgerufen, besonders in der kalten Jahreszeit aufmerksam und sensibilisiert zu sein, damit kein auf der Straße lebender Mensch erfrieren muss. Es muss allen bewusst sein, dass Obdachlose bei extremen Minustemperaturen nicht auf sich allein gestellt sein dürfen.

Wem in den kommenden Wochen auffällt, dass eine obdachlose Person bei Minusgraden im Freien übernachtet, der sollte sich an die genannten Beratungsstellen wenden oder der Polizei einen Hinweis geben, damit den Wohnungslosen möglichst schnell geholfen werden kann.