Harburg
Buchholz

„Initiative pro Buchholz“ kommt bei den Bürgern bestens an

Die „Initiative pro Buchholz“ (IPROB) kommt bei den Bürgern offenbar gut an.

Buchholz . Das Bündnis hat sich Anfang dieses Jahres gegründet, um Wünsche, Anregungen und Kritik der Bürger zu sammeln, zu bündeln und gegenüber Politik und Verwaltung vorzutragen. „Nach den Sommerferien haben sich zahlreiche Bürger entschlossen, ebenfalls in der IPROB mitzuarbeiten“, teilt Sprecher Peter Geßner mit. Handlungsbedarf sehen die Unterstützer vor allem in den Bereichen Sauberkeit und Ordnung in der Innenstadt und am Bahnhof. Ebenso wünschen sie sich gepflegtes Grün, ein gutes Miteinander von Fußgängern und Radfahrern sowie ein tragbares Verkehrskonzept. Zwei weitere Info-Termine stehen diesen Monat auf dem Programm: Am Sonnabend, 25. Oktober, sind Vertreter der IPROB mit einem Stand auf dem Wochenmarkt anzutreffen (ab 10 Uhr), und am Donnerstag, 30. Oktober, gibt es eine Bürgerversammlung im Deutschen Haus (19 Uhr). Aktiv mitmachen können alle Buchholzer ab dem 16. Lebensjahr. Die IPROB will sich auf der für den 29. November geplanten Buchholzer Ehrenamtsmesse präsentieren.

www.ipro-buchholz.de