Harburg
Buchholz

Clown sammelte 350 Euro für notleidende Kinder

Der Buchholzer Dieter Beck, 73, war kostümiert auf dem Wochenmarkt unterwegs

Buchholz. Das muss man sich erstmal trauen: Zum ersten Mal in seinem Leben zog sich der 73-jährige Buchholzer Dieter Beck ein Clownskostüm an und ging damit auf den Buchholzer Wochenmarkt. In der Hand eine Sammelbüchse der Kindernothilfe e.V. An zwei Wochenmarkttagen im Oktober sprach er Passanten an und bat um Spenden für Kinder in Krisengebieten. 350 Euro sind zusammengekommen, die er jetzt beim Buchholzer Bürgermeister Wilfried Geiger abgeliefert hat – damit das Ganze auch einen offiziellen, seriösen Charakter bekommt.

Der Bürgermeister öffnete die versiegelte Dose, danach wurde ausgezählt. Das Geld zahlte Dieter Beck noch am selben Tag auf das Konto der Kindernothilfe ein. Warum er das macht? „In den letzten Wochen und Monaten häuften sich in den Medienberichten schockierende Bilder von hungernden und kranken Kindern, die in Kriegsgebieten ausharren müssen oder vor Verbrechern wie den Anhängern des IS flüchten müssen. Das hat mich berührt und ich habe recherchiert, wie ich ein wenig dazu beitragen kann, diese Not zu lindern“, erklärt Beck. Eigentlich wollte Beck gern anonym bleiben. Auf der anderen Seite war er bereit, an die Öffentlichkeit zu gehen. „Vielleicht möchte der eine oder andere ja auch ein wenig helfen“, so seine Hoffnung.

www.kindernothilfe.de