Harburg
Harburg

Kay Wolkau verlässt enttäuscht die Grünen

Wechsel zu den „Neuen Liberalen“ – aber sein Mandat behält der Bezirkspolitiker

Harburg. Kay Wolkau wirft das Handtuch und steigt bei den Harburger Grünen aus. Der Bezirkspolitiker wechselt zu den „Neuen Liberalen“. Sein Mandat in der Bezirksversammlung wird Wolkau allerdings behalten.

Nach der Bezirkswahl war Wolkau von seinen Parteifreunden nicht wieder zum Fraktionschef gewählt worden. Den Posten übernahm Britta Herrmann, die zum ersten Mal in die Bezirksversammlung gewählt worden war. In einer persönlichen Erklärung bedankt sich der Jurist Wolkau bei seinen „Parteifreunden“ dafür, dass er in den vergangenen Jahren viele Erfahrungen habe machen dürfen. „Zu den weniger guten Erfahrungen zähle ich, dass ich die Toleranz und Meinungsfreiheit innerhalb der Grünen überschätzt habe“, so Wolkau.

„Es tut uns leid, wenn Kay Wolkau den Eindruck gewonnen hat, dass bei den Grünen Toleranz und Meinungsfreiheit zu kurz kommen. Wir sehen dies aber nur als Äußerung eines sehr persönlichen Empfindens, das niemand in der Fraktion teilt“, entgegnet darauf Wolkaus Nachfolgerin Britta Herrmann.