Harburg
Harburg

Kein Käsebrötchen mehr in den Zügen des Metronom?

Auf zahlreichen Aufklebern in den Wagen wird der „Verzehr von tierischen Produkten verboten“

Lüneburg/Harburg. Der Aufkleber ist dunkelblau und sieht der Aufmachung der Deutschen Bahn zum Täuschen ähnlich: „Aus Gründen der Hygiene und aus Rücksichtnahme auf andere Fahrgäste ist der Verzehr tierischer Produkte in diesem Abteil nicht gestattet.“ Die weiße Schrift prangte auf einem Abfallbehälter im Ruhe-Wagen der Eisenbahngesellschaft Metronom. Das Unternehmen hatte vor fünf Jahren bereits den Konsum von Alkohol in seinen Nahverkehrszügen untersagt, lange bevor der Hamburger Verkehrsverbund das tat.

Macht der Metronom jetzt wieder den Vorreiter in Sachen Gesundheit und Ernährung seiner Fahrgäste? Das scheint dann doch nicht der Wille der Geschäftsführung zu sein. Mit einem Verbot von tierischen Produkten würde man „dann doch drei deutliche Schritte zu weit gehen“, sagte ein Sprecher gegenüber dem Hamburger Abendblatt. „Wir sind weit davon entfernt, unseren Fahrgästen empfehlen zu wollen, was sie essen sollen.“

Der Aufkleber sei allerdings bekannt, man vermute Aktivisten aus der Veganer-Szene dahinter. „Die Aufkleber sind bereits entfernt.“