Harburg
Harburg

Wieder Weinfest zum verkaufsoffenen Sonntag

Citymanagement erwartet am Sonnabend und Sonntag, 27. und 28. September, viele Besucher in der Harburger Innenstadt

Harburg. Der Herbst beginnt in Harburg – und damit ist es wieder Zeit für das Weinfest, das sich einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut. Gefeiert wird am Sonnabend und Sonntag, 27. und 28 September. Und wie immer ist der Sonntag dabei ein „verkaufsoffener Sonntag“, an dem die meisten Geschäfte, Kaufhäuser und Einkaufszentren der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet haben. Es ist der dritte verkaufsoffene Sonntag des Jahres. Und das Organisationsteam des Citymanagements Harburg lädt dabei nun schon zum sechsten Mal zum Weinfest ein.

Wegen des bisherigen Erfolgs ist an Festaufbau und Programmgestaltung wenig verändert worden. Wie immer: Es gibt beim Weinfest außer Essen und Trinken reichlich gute Unterhaltung. Am Sonnabend , 27. September, beginnt die Feier rund um den Rebensaft um 19 Uhr auf dem Marktplatz Sand. Dort sind an beiden Tagen neben einer Showbühne die Zelte des Eiskellers und des Eißendorfer Schützenvereins aufgebaut. Am verkaufsoffenen Sonntag, 13 bis 18 Uhr, erstreckt sich die Weinfestmeile dann mit zusätzlichen Pagodenzelten vom Seeveplatz bis zum Sand.

Am Sonnabend wird von 19 bis 23 Uhr auf der Showbühne musiziert. Mit DJ Sönke Hansen und der Maxi-Playback- und Trommelshow verspricht das Citymanagement Unterhaltung für jeden Geschmack. Hinzu kommt die Partyband „Palin“, die vielen Harburgern bereits vom Binnenhafenfest bekannt ist. Die Band verspricht, jeden Ton live zu spielen. Geboten wird ein umfangreiches Repertoire von Rock und Pop über Oldies bis hin zu Deutschrock und Schlager. Am Sonntag treten Harburgs Hafensänger Werner Pfeifer und Band, der Shantychor „De Tampentrekker" sowie Sängerin und Schauspielerin Nora auf. Während die Eißendorfer Schützen in ihrem Zelt Weine aus dem Württembergischen Land servieren, bekommt man im Eiskeller-Zelt auch Weine von der Mosel, dem Markgräfler Land oder auch aus der Toskana eingeschenkt. An gastronomischen Spezialitäten stehen Flammkuchen, Zwiebelkuchen, Burgunderbraten, Bratwurst, Leberkäse, und warmer Specksalat auf der Karte.

Am verkaufsoffenen Sonntag sind in der Fußgängerzone Lüneburger Straße, auf dem Herbert-Wehner-Platz, in der Hölertwiete und der Seevepassage neben Weinzelten zahlreiche Unterhaltungsangebote unter anderem für Kinder zu finden. Auf dem Herbert-Wehner-Platz, vor Karstadt, bietet die Polizei beispielsweise einen Fahrradparcours für Kinder. Dort steht auch ein Bungee-Trampolin.

Und es gibt Vorführungen in Tai Chi und Kinderkarate. Die Harburg Arcaden bieten Kinderschminken, und auf dem Seeveplatz können Kinder auf einer Hüpfburg springen. Karstadt, Marktkauf und Phoenix Center öffnen ihre Parkhäuser zum kostenlosen Parken.