Harburg
Tostedt

Tostedt drängt es zum Handeln

Größter Flohmarkt Norddeutschlands lockt wieder mit Verkaufsständen auf einer Länge von sechs Kilometern

Tostedt. Der Tostedter Werbekreis wird 40. Seinen Geburtstag feiern die Mitglieder gebührend mit dem „Töster Markt rund üm de Kark“. Am Sonnabend, 4. Oktober, zieht sich Norddeutschlands größter Flohmarkt von 10 bis 18 Uhr wieder kreuz und quer durch den ganzen Ort. Besucher können auf mehr als sechs Kilometern Länge an rund 600 Ständen stöbern. Kleidung, Bücher und Spielzeug, Antiquitäten und Raritäten wechseln dann zum Schnäppchenpreis den Besitzer.

„Auch in diesem Jahr ist es unseren Marktleitern Ralph Gerlach und Gerd Gerken mit ihrem Organisationsteam wieder gelungen, alles aufzubieten, was das Herz begehrt. Zwischen Jubel, Trubel und vielen Schnäppchen ist auch für Leib und Seele alles dabei“, verspricht Britta Matthies vom Werbekreis. Rund 60 Helfer hätten erneut viel Zeit und Kraft investiert, um das beliebte Großereignis mit vielen kulturellen und musikalischen Höhepunkten auf die Beine zu stellen.

Wer am Sonnabend nicht gerade auf Schnäppchenjagd ist, den erwartet an der Werbekreisbühne in der Bahnhofstraße jede Menge Live-Musik. Den Anfang macht die Band „Nat King Thomas & The Boogaloo Bandits“. Die Musiker präsentieren von 11 bis 12.45 Uhr Jazz aus aller Welt. Von 13.15 bis 14.30 Uhr steht die Band „Timeless“ auf der Bühne. Danach bieten „Hörsturz“ von 15 bis 16.30 Uhr soliden Cover-Rock an. Als Headliner unterhalten die „Bankersonstage“ von 16.45 bis 18 Uhr das Publikum mit zünftigem Rock’n’Roll. Die Bewirtung übernehmen die Musikvereinigung Tostedt und der Moorweghof.

Wer mit dem Auto zum Flohmarkt reist, findet ausreichend Stellplätze im Ort. Freie Flächen gibt es beispielsweise auf den Wiesen an der Buxtehuder Straße Ecke Schwarzer Weg, auf dem Parkplatz am Schulzentrum, am Schützenplatz und auf der P+R-Anlage am Bahnhof. Von dort können die Besucher von 9 bis 19 Uhr im Zehn-Minuten-Takt bequem per Bus in die Ortsmitte pendeln. Der Fahrpreis beträgt pauschal einen Euro. Weitere Haltestellen gibt es in der Todtglüsinger Straße, im Glüsinger Weg, Im Stocken, in der Niedersachsenstraße und am Raiffeisenplatz. Die Haltestellen sind mit einem H–Schild gekennzeichnet. Stellplätze für Behinderte sind auf dem Parkplatz an der Poststraße ausgeschildert. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass Fahrzeuge, die ohne amtlichen Ausweis auf diesen Plätzen abgestellt sind, rigoros abgeschleppt werden.

Für all diejenigen, die nach dem Flohmarkt immer noch Lust auf Remmidemmi haben: Das Marktgeschehen am Sande läuft Sonnabend und Sonntag. Am Sonntag haben zudem die Geschäfte in Tostedt von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Und am Abend wird dann allen heimgeleuchtet: Der traditionelle Laternenumzug des Werbekreises beginnt um 19 Uhr. Treffpunkt ist das Rathaus.

Wer im nächsten Jahr als Verkäufer beim Töster Flohmarkt dabei sein will, der muss sich bis zum 30. April um einen Stand bewerben. Kurzentschlossene haben auch für dieses Jahr noch eine kleine Chance, einen der Standplätze zu ergattern: Unter der Telefonnummer 04182/23123 ist das Organisationsteam am 24., 25., 29. und 30. September von 17.30 bis 20.30 Uhr zu erreichen.