Harburg
Winsen

Winsen erhält 60.000 Euro aus dem Programm „Soziale Stadt“

60.000 Euro erhält die Stadt Winsen aus dem Landesprogramm 2014 für den Städtebau, genauer aus dem Programm „Soziale Stadt“.

Winsen. Das hat die SPD-Landtagsabgeordnete aus Lüneburg, Andrea Schröder-Ehlers, im Gespräch mit Niedersachsens Sozial- und Bauministerin Cornelia Rundt erfahren. „Das Geld kommt genau zur richtigen Zeit. Das unterstützt uns dabei, in Winsen jetzt die Weichen zu stellen, um die gesellschaftlichen Herausforderungen gestärkt anzugehen“, so Schröder-Ehlers.

Insgesamt umfasst das Landesprogramm 2014 für den Städtebau rund 45,5 Millionen Euro. Die Mittel setzen sich zusammen aus Bundes- und Landesmitteln in Höhe von insgesamt rund 22,7 Millionen Euro, die fließen, sobald die entsprechende Verwaltungsvereinbarung mit dem Bund in Kraft tritt. Hinzu kommt zudem der Eigenanteil der Gemeinden (rund 11,4 Millionen Euro) sowie die zweckgebundenen Einnahmen, die ebenfalls rund 11,4 Millionen Euro betragen.

Laut Planungen der rot-grünen Landesregierung wird Niedersachsen die Städtebauförderung 2015 deutlich aufstocken. „Sozial- und Bauministerin Cornelia Rundt hat angekündigt, vorbehaltlich der Verabschiedung des Haushalts 2015, zusätzlich rund 47,6 Millionen Euro zur Verfügung stellen“, sagt Andrea Schröder-Ehlers. „Damit stehen zusammen mit den Bundesmittel 95,2 Millionen Euro bereit. Mit den jeweiligen Mitteln der Kommunen summieren sie sich auf insgesamt 142,8 Millionen Euro.“

„Die beabsichtigte Aufstockung ist ein wichtiger Erfolg und zeigt die Bedeutung der Städtebauförderung für Niedersachsen“, sagt die Landtagsabgeordnete.