Harburg
Winsen

Im Kreis hatten im August 6307 Menschen keinen Arbeitsplatz

Die Arbeitslosigkeit im Kreis Harburg ist im August leicht gestiegen.

Winsen. Die Arbeitslosenquote lag mit 4,8 Prozent um 0,2 Prozentpunkte über dem Wert im Juli, aber auf demselben Niveau wie vor einem Jahr. Damit waren in diesem Monat 6307 Menschen im Landkreis ohne Job. Das sind 189 mehr als im Juli. Das teilte die Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen, zu der der Landkreis Harburg gehört, am Donnerstag mit. Der Trend gilt für beide Bereiche der Arbeitsagentur im Kreis. Für Buchholz erhöhte sich die Quote gegenüber dem Juli von 4,6 auf 4,7 Prozent, in Winsen von 4,7 auf 4,9 Prozent.

Den Hintergrund für die Entwicklung sieht die Agentur im späten Beginn der Sommerferien, die in Niedersachsen noch andauern. Dadurch verschiebt sich der Beginn der weiterführenden Schulen, zudem verzögert sich der Start von Ausbildungen. „Damit zeigte sich im August eine typische Entwicklung: Die Arbeitslosenzahlen stiegen saisonbedingt an. Ursache dafür war die zunehmende Jugendarbeitslosigkeit“, sagte Jens Mathias, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen. „Während der Urlaubszeit verschieben sich Personalentscheidungen. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass sich die Situation in den kommenden Monaten entspannen und die Jugendarbeitslosigkeit dann zurückgehen wird.“