Harburg
Neu Wulmstorf

B 73 bleibt wohl bis Mitte September Stau-Schwerpunkt

Arbeiten auf der Nordseite verzögern sich wegen neuer Probleme im Baugrund

Neu Wulmstorf . Auf der B 73 ist auch weiterhin mit Behinderungen zu rechnen. Die Arbeiten auf der nördlichen Fahrbahnseite sind zwischen der Theodor-Storm-Straße und Ortsausgang Richtung Stade überwiegend abgeschlossen. Damit mussten die angrenzenden südlichen Straßen im Einmündungsbereich mit der B 73 gesperrt werden. Die Herstellung der neuen Fahrbahn wird in diesem Bereich voraussichtlich bis zum 11. September beendet sein. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Damit ist zu Schulbeginn die Ortschaft voraussichtlich in beiden Richtungen befahrbar. Die momentane Herstellung der Fahrbahn auf der Nordseite der B 73, von der Landesgrenze Hamburg bis zur Einmündung Bahnhofstraße, verzögert sich allerdings aufgrund von Schwierigkeiten im Baugrund voraussichtlich bis zum 2. September. Der Verkehr wird am 3. und 4. September auf die Südseite verschwenkt. Der Bredenheider Weg muss dann im Kreuzungsbereich mit der B 73 gesperrt werden. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, erfolgt die Instandsetzung des Kreuzungsbereiches B 73/ Landesstraße 235. Dazu wird die Bundesstraße 73 im Kreuzungsbereich halbseitig gesperrt. Die Einmündungen Bahnhofs- und Wulmstorfer Straße werden wechselseitig gesperrt.