Harburg
Harburg

Überraschung: Pferdekutsche holt frisch Vermählte vor dem Harburger Rathaus ab

Premiere auf dem Harburger Rathausplatz: Hochzeitsgesellschaften – und mit ihnen Stretch-Limousinen und geschmückte Autos – sind hier freitags regelmäßig anzutreffen.

Harburg. Aber wohl noch nie wurde ein Brautpaar mit einer von Pferden gezogenen Heidekutsche abgeholt. Die frisch Vermählten, Juliane und Johannes Hagedorn, staunten dann auch, als sie aus dem Rathaus auf das eindrucksvolle Gefährt zuschritten.

Die Überraschung hatte die Schwester des Bräutigams, Franziska Hagedorn, organisiert. „Da heiraten die beiden doch einfach in der Zeit, wo ich mit Kindern eine Ponywoche veranstalte. Deswegen sind wir mit den Pferden vom Ponyhof gekommen”, erzählt sie lachend. Zusammen mit etwa 20 Kindern der Reitergruppe war sie von Neuland bis zu den Elbbrücken geritten. Dort stiegen sie in die von zwei polnischen Kaltblütern gezogene Kutsche und fuhren zum Rathausplatz.

Nach der Zeremonie im Standesamt ging die Fahrt gemeinsam weiter zum Feiern in Richtung Harburger Hafen. Neben dem Kutscher nahm das Hochzeitspaar Platz. Die Zügel überließen beide aber doch lieber Kutscher Norbert Fenske, neben dessen Kutsche zuvor eine Stretch-Lomousine eingeparkt hatte. Der Kutscher vom Reitverein Wilhelmsburg-Kirchdorf blickte auf den Wagen hinab: „Das kann ja jeder, aber wer wird schon mit einem Kutschwagen abgeholt?”