Harburg
Lüneburg

Uni-Wettbewerb: Feste Stelle für die Gewinner

Leuphana unterstützt die Ideen von Existenzgründern

Lüneburg. Sie heißen Edkimo, GET.ON und room.me: Die Gewinner des Gründerwettbewerbs der Leuphana Universität Lüneburg stehen fest. Ihr Preis: Die Hochschule unterstützt sie ab sofort umfassend bei ihrer Gründung, von finanzieller Förderung und Experten-Coachings bis zu Themen wie Marketing, Finanzierung und Recht.

Das Team von Edkimo entwickelt eine App, die ein Echtzeit-Feedback im Unterricht ermöglichen soll. Lehrer erhalten anonymisierte Rückmeldungen der Schüler, die App unterbreitet konkrete Vorschläge zum Weiterarbeiten.

Hinter GET.ON steht die Idee, dass Menschen über Internet-Trainingsprogramme ihre psychische Gesundheit fördern können. Am stärksten nachgefragt werden besserer Schlaf und Stressbewältigung. Zielgruppe des Start-ups sind Krankenversicherungen, Kliniken und Unternehmen.

Mit room.me entsteht eine Online-Plattform, die den Such- und Bewerbungsprozess für WG-Zimmer vereinfachen soll. „Die Geschäftskonzepte von Edkimo, GET.ON und room.me bestechen durch herausragende Ideen und großes Marktpotenzial“, sagt Jury-Mitglied Carsten Wille, Leiter Existenzgründungsprojekte an der Leuphana. „Wir sind überzeugt, dass die Teams sehr von der Unterstützung durch die Universität profitieren werden und sich mit ihren Unternehmen erfolgreich in der Region etablieren.“

20 Gründer haben sich bei der dritten Auflage des Wettbewerbs beworben, entschieden hat eine Jury mit Vertretern aus Wissenschaft und Politik. Die Leuphana Universität Lüneburg schreibt den Wettbewerb im Rahmen des EU-Regionalentwicklungsprojekts Innovations-Inkubator aus. Bis zu zwei Gründer pro Team werden für maximal zwei Jahre mit je einer halben Stelle am Inkubator eingestellt. Dort entwickeln sie ihr Gründungskonzept mit wissenschaftlicher Unterstützung.