Harburg
Ehestorf

Besucher testen physikalische Phänomene im Freilichtmuseum

Das Wasser steht am Sonnabend, 9. August, im Freilichtmuseum am Kiekeberg im Mittelpunkt. Entlang des Wasserpfades lernen die Besucher das kühle Nass kennen.

Ehestorf. Auf dem Wasserspielplatz spielen und matschen Kinder nach Herzenslust herum, sie testen physikalische Phänomene wie den Wasserdruck oder probieren die Strudelwirkung aus.

Museumspädagogen zeigen, in welchen lebenswichtigen Bereichen Wasser benötigt wird: zum Trinken, in der Landwirtschaft und als Baumaterial. Bei Einbruch der Dunkelheit wird es romantisch im Freilichtmuseum am Kiekeberg. Die alten Gebäude werden in sanftes Licht getaucht. Zoran the Bottleman führt mit Flaschenklängen in die Nacht. Streicher verzaubern das Publikum auf dem Gelände.

Alle historischen Wasserstellen auf der Museumsanlage sind in Betrieb. Hier erfahren die Besucher mehr über das Leben in den Dörfern und die Verbesserungen des Lebensstandards durch den technischen Fortschritt.

Zudem ist der Wasserbeschaffungsverband Harburg mit einer Wasserbar vertreten und informiert über das Thema Trinkwasser in der Region. Der Wassererlebnispfad ist ein Gemeinschaftsprojekt des Freilichtmuseums am Kiekeberg und des Wasserbeschaffungsverbands Harburg. Erwachsene zahlen neun Euro Eintritt.