Harburg
Neu Wulmstorf

Brötchen beeinflussen Bauplan

Bauausschuss in Neu Wulmstorf befasst sich heute mit der Erweiterung des Lidl-Zentrallagers

Neu Wulmstorf. Vor drei Jahren änderte die Gemeinde Neu Wulmstorf auf Wunsch der Firma Lidl den Bebauungsplan „Mienenbüttel“. Der Discounter wollte das Zentrallager im Gewerbegebiet erweitern. Weil Lidl seinen Kunden nicht mehr nur verkaufsfertige Brötchen und Co. anbietet, sondern in den Filialen selbst backt, soll das bestehende Distributionszentrum in Wenzendorf Richtung Norden nun baulich angepasst werden.

„Der Erfolg der Sortimentsentwicklung in diesem Bereich hat uns überrollt. Die 2011 geplante Erweiterung unseres Zentrallagers reicht nicht aus, um künftig die Versorgung der angeschlossenen Filialen sicherzustellen“, heißt es aus der Firmenzentrale. Mit der Erweiterung könnten auch zwölf Dauerarbeitsplätze in der Kommissionierung sowie in der Verwaltung geschaffen werden. Das Hamburger Büro „Architektur + Stadtplanung“ hat bereits Vorschläge für eine sinnvolle Hochbau-Änderung erarbeitet. Die Baugrenze verschiebt sich demnach um sieben Meter; der Dachfirst überschreitet die bislang genehmigungsfähige Höhe um bis zu 2,5 Meter auf 105,5 Meter. „Wir sind uns aber sicher, mit dieser Planung dem Grundgedanken der ersten Planänderung nicht nur zu folgen, sondern ihn fortzuschreiben.“ Auch die Gemeindeverwaltung hält die B-Planänderung für unproblematisch.