Harburg
Neugraben

Scheideholzer Schützen werden 100

In einer Woche wird im Neugrabener Dorf das runde Jubiläum mit großem Programm gefeiert

Neugraben. Nur noch eine Woche, dann wird beim Schützenverein Scheideholz und Umgebung das 100-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Und Pressewart Michael Maak hat dazu in alten Alben gewühlt und unter anderem ein Foto von 1954 gefunden, auf dem sich die Vereinsmitglieder zur Feier des 40jährigen Bestehens aufgereiht hatten. In gleicher Weise hat sich nun auch die Schützengemeinschaft von heute für ein aktuelles Foto in Position gebracht. „Das gehört aus Tradition einfach dazu, wenn Jubiläum gefeiert wird“, sagt Jürgen Milter, der diesjährige Schützenkönig. Seine Amtszeit wird am Sonntag, 25. Mai, 19.30 Uhr, mit der Proklamation des neuen Königs enden.

Zur Gründung des Schützenvereins Scheideholz ist zu hören, dass der aus zumeist wohlhabenden Bauern bestehende „Schützenverein Neugraben“, damals keine Handwerker aufnehmen wollte. So hatten die Handwerker ihren eigenen Verein gegründet. Ein partnerschaftliches Miteinander ist nun die Regel. Die Scheideholzer nutzen für ihren Schießsport auch die Schießstände und bei Veranstaltungen wie dem 100-jährigen Jubiläum auch das Schützenheim der Neugrabener Schützen im Neugrabener Dorf. Zum Namen Scheideholz steht in der Vereins-Chronik: Der Ort Scheideholz lag an der Grenze der Ämter Moisburg und Kirchspiel Sinstorf. Ein Grenzstein mit dem Emblem des Königs Georg V. von Hannover steht noch dort. Scheideholz befand sich an der alten Poststraße von Harburg nach Moisburg. Ein Stück der Verbindung ist heute noch das Posteck in Fischbek.

Der Schützenverein zählt heute noch etwa 120 Mitglieder. Und Vereinsvorsitzender Frank Schwarz erinnert an die Blütezeit in den 1980er Jahren, als etwa 200 Mitglieder gezählt worden waren. Heute gehe es darum, junge Leute für das Schützenwesen zu gewinnen. So gibt es auch für Kinder beim Schützenfest auch wieder ein spezielles Kinderfest am Sonntag, 25. Mai, 15 bis 17 Uhr.

Das Jubiläums-Schützenfest beginnt am Freitag, 23. Mai, 18. Uhr, mit dem Treffen von Schützen und Gästen im Vereinslokal „Deutsches Haus“, Bergheide 1. Um 20.30 Uhr ist Abmarsch zum Zapfenstreich. Am Sonnabend treffen sich Schützen und Gäste um 15 Uhr beim Deutschen Haus. Um 16 Uhr folgt ein großer Jubiläumsumzug mit vier Musikkapellen und Begleitung von Feuerwehr und Polizei durch Neugraben mit einem Festakt um 17 Uhr auf dem Neugrabener Markt und anschließendem Weitermarsch zum Schützenheim im Neugrabener Dorf. Am Abend ist großer Jubiläumsball mit der Sunshine Dance Band. Am Sonntag ist Programm von 12 bis 20 Uhr mit dem Scheibenschießen ab 15 Uhr.