Harburg
Rade

Polizei fasst drei chilenische Einbrecher nach Flucht im BMW

Drei mutmaßliche Wohnhauseinbrecher sind nach einer spektakulären Verfolgung in Rade festgenommen worden.

Rade. Donnerstagmorgen gegen 8.45 Uhr hatte ein Zeuge aus Heidenau einen versuchten Einbruch in sein Einfamilienhaus gemeldet. Noch während der Fahndung in Heidenau erreichte die Polizei gegen 9.45 Uhr ein Notruf aus Elsdorf im Landkreis Rotenburg/Wümme. Auch hier hatten zwei Diebe versucht, über einen Balkon in eine Wohnung einzudringen.

Die Zeugen wiesen ebenfalls auf einen schwarzen BMW als Fluchtfahrzeug hin, dieses mal hatten sie auch das Kennzeichen abgelesen. Wenige Minuten später entdeckte eine Streifenwagenbesatzung das Fluchtfahrzeug auf der A1. Im Fahrzeug saßen drei Männer. Als sie die Polizei bemerkten, hielten sie einen Kilometer vor der Anschlussstelle Rade auf dem Standstreifen an und sprangen aus dem Fahrzeug. Einen Mann nahmen die Beamten sofort fest, einen zweiten ergriffen sie im Wald. Der dritte Mann konnte zunächst fliehen. Da er weiterhin in dem Waldstück vermutet wurde, zog die Polizei 35 Einsatzkräfte zusammen, um den Wald zu durchsuchen. Auch ein Polizeihubschrauber und Diensthunde wurden eingesetzt. Um 15.55 Uhr nahmen Beamte den Mann an der Autobahn in Rade fest. Die drei aus Chile stammenden Verdächtigen kamen in U-Haft.