Harburg
Buchholz

Buchholzer Nerv-Ampeln werden optimiert

Besserer Verkehrsfluss an der Kreuzung Hamburger Straße/Bendestorfer Straße

Buchholz . Für viele Buchholzer Autofahrer ist sie das Ärgernis: Die Kreuzung Hamburger Straße/Bendestorfer Straße/Schützenstraße. Zu den Hauptverkehrszeiten bilden sich hier regelmäßig Staus, besonders Linksabbieger auf der Hamburger Straße brauchen viel Geduld. Besserung ist nun in Sicht: Wie der Erste Stadtrat und Bürgermeisterkandidat Jan-Hendrik Röhse im Verlauf einer Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl mitteilte, wird die Ampelschaltung überplant.

Nach Anfgaben des Buchholzer Stadtsprecher Heinrich Helms soll Gleiches mit dem „Doppelknoten“ im Zuge der Canteleubrücke/Kirchenstraße geschehen: Hier werden die kurz aufeinanderfolgenden Ampeln im Bereich Lüneburger Straße/Soltauer Straße sowie im Bereich Kirchenstraße/Lindenstraße optimiert. Dazu wird auch eine Verkehrsflusssimulation für die drei Kreuzungen erstellt. Aus Kostengründen erfolgt die Überarbeitung in zwei Schritten: In der zweiten Jahreshälfte ist zunächst nur die Kreuzung Hamburger Straße/Schützenstraße an der Reihe, die andere Kreuzung folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Für die Überplanung sind 40.000 Euro veranschlagt, an denen sich der Landkreis Harburg beteiligt. Die eigentliche Umsetzung wird für die Hamburger Straße mit 30.000 Euro beziffert.