Harburg

Harburg bekommt Beauftragten für den Radverkehr

Künftig soll sich ein Beauftragter um Harburgs Radfahrer kümmern.

Harburg . SPD und CDU stimmen dem Antrag der Fraktion Bündnis90/Die Grünen in der Bezirksversammlung zu, in Harburg die Stelle eines Radverkehrsbeauftragten zu schaffen.

„Das ist ganz entscheidend, denn nur zu oft sind gute Initiativen zur Radverkehrsförderung wegen Personalmangels einfach nicht umgesetzt worden“, sagt Kay Wolkau, Grünen-Fraktionschef und verkehrspolitischer Sprechen seiner Fraktion.

Um die Verkehrssituation für Radfahrer im Bezirk mittelfristig zu verbessern, wurde vom Bezirksamt Harburg bereits 2009 eine Verkehrsuntersuchung für Fahrradrouten in Auftrag gegeben. Das Ergebnis dieser Untersuchung zeige, so Wolkau, wie schrittweise Verbesserungen für den Radverkehr erreicht werden könnten. Allerdings habe der Bezirk bislang wenig aus den Ergebnissen der Untersuchung umgesetzt, so die Kritik der Grünen. Das soll sich jetzt ändern.