Harburg
Hittfeld

Kieslaster kommt in Hittfeld von der Straße ab und kippt auf die Seite

Feuerwehr befreit den Fahrer. Die Unfallursache ist bislang unklar

Hittfeld. Großeinsatz nahe des Gartencenters Matthies in Hittfeld: Am Dienstagnachmitag kippte ein Richtung Maschen fahrender Kieslaster auf die Seite. Die Feuerwehr befreite den Fahrer aus seiner Notlage.

Kurz vor 14 Uhr war ein mit Kies beladener Sattelzug aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, nach rechts in den Seitenraum geraten, umgekippt und in einen Graben gestürzt. Das Fahrzeug blieb auf der Seite liegen, und der Fahrer konnte sich nicht aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Zunächst war den Feuerwehren in Hittfeld und Maschen gemeldet worden, dass der Lastwagenfahrer in seinen Führerhaus eingklemmt worden sei. Mehrere Einsatzwagen sowie ein Rüstwagen wurden zum Unfallort entsandt. Zur Befreiung und Versorgung des vermeintlich Schwerverletzten wurden zudem ein Rettungswagen des DRK und der ADAC Rettungshubschrauber „Christoph Hansa“ alarmiert.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war der Fahrer ansprechbar und auch nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt, aber konnte aufgrund der Lage des umgekippten Sattelzuges nicht eigenständig das Fahrzeug verlassen. Mit größeren Mengen an Hölzern wurde durch die Kräfte der Feuerwehr der umgestürzte Sattelzug so weit stabilisiert, dass ein weiteres Kippen oder Rutschen ausgeschlossen werden konnte. Anschließend wurde der Fahrer über eine Streckleiter aus der Fahrerkabine des Sattelzuges befreit und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach gut 45 Minuten beendet, der Kieslaster wurde im Anschluss durch ein Bergungsunternehmen aus dem Seitenraum geborgen. Die Maschener Straße blieb für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Die Unfallursache und auch die Höhe des entstandenen Sachschadens sind noch unbekannt, die Polizei Seevetal hat die weiteren Ermittlungen übernommen.