Harburg
Harburg

„Jugendhilfeausschuss muss Löcher falscher Finanzpolitik stopfen"

Der Jugendhilfeausschuss der Bezirksversammlung Harburg hat für den Ausbau des Mietertreffpunkts in der Sandbek-Siedlung 23.000 Euro bewilligt.

Harburg. „Damit wird sich die Lebensqualität für die Menschen in dem Vorort sicher verbessern“, sagt Heinke Ehlers, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses und jugendpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion.

Auch das Kinderprogramm des Margaretenhorts in Sandbek hat der Ausschuss finanziell unterstützt. Bei aller Freude darüber, sei jedoch unverkennbar, dass die Kürzungen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit die befürchteten Engpässe nach sich ziehen würden, so Ehlers. Nicht alle Kinder könnten vom Ganztagsangebot der Schulen aufgefangen werden. Bei wachsenden Ganztagsschulen wie in Sandbek blieben zwangsläufig Kinder ohne nachmittägliche Betreuung.

„Für diese Kinder sollte gesorgt werden, das ist unser aller Verantwortung“, sagt Heinke Ehlers. Ein Aussetzen der Kürzungen bis zur endgültigen Umsetzung der Ganztagsbetreuung an Schulen, hätte diesen Problemen entgegen gewirkt.“ So müsse der Bezirk erneut Löcher einer falschen Finanzpolitik des Senates stopfen.