Harburg
Harburg

Frühjahrsputz- Rekord auf den Straßen Harburgs

Nach der ersten Hochrechnung kamen hamburgweit insgesamt 293 Tonnen Müll zusammen

Harburg. Zur 17. Ausgabe der stadtweiten Aufräumaktion „Hamburg räumt auf!“ meldeten sich so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie noch nie an. Vom 21. bis 30. März beteiligten sich rund 59.900 freiwillige Helferinnen und Helfer in 1110 Initiativen am Frühjahrsputz in der Hansestadt – viele davon im Hamburger Süden. Nach der ersten Hochrechnung kamen dabei insgesamt 293 Tonnen Müll zusammen, das sind nur 4,9 Kilogramm pro Teilnehmer und Teilnehmerin.

Hamburgs Umweltsenatorin Jutta Blankau, die selbst mit gesammelt hat, ist begeistert: „Vielen Dank an die vielen Hamburgerinnen und Hamburger, die in ihrer Freizeit ihre Nachbarschaft vom Müll befreit haben. Dass das Rekordergebnis von 2012 noch übertroffen wurde, zeigt, wie ernst die Hamburger es mit ihrem Engagement für ihre Stadt und die Umwelt meinen."

Auch Prof. Dr. Rüdiger Siechau, Geschäftsführer der Stadtreinigung, freut sich: „Die Rekordzahlen zeigen erneut und besonders deutlich, dass immer mehr Hamburger eine persönliche Verantwortung für die Sauberkeit unserer Stadt übernehmen. Und wer trotzdem eine Dreckecke entdeckt, der kann sie unserer Hotline 25761111 melden.“

Müll gesammelt wurde meist auf öffentlichen Flächen – Spielplätzen, Schulhöfen und in Grünanlagen. Die Stadtreinigung stellte mehr als 46.000 Paar Handschuhe und rund 30.000 Müllsäcke zur Verfügung. Erstmals wurden in diesem Jahr zwei Initiativen, die sich seit 1998 bei „Hamburg räumt auf!“ engagieren mit der „Hamburger Perle" ausgezeichnet, darunter auch die Schule Alte Forst.