Harburg
Harburg

Start für Harburgs Gästeführer

Dieses Jahr werden ab dem 9. April zwölf Stadtteilrundgänge zu den Sehenswürdigkeiten des Bezirks geboten

Harburg. Von Tag zu Tag verändert die Stadt ihr Aussehen. Auch in Harburg gibt es kaum eine Ecke, die noch so aussieht wie vor hundert Jahren. Und was bringt die Zukunft an Veränderungen? Bei allen Fragen um Vergangenheit, Gegenwart und das was geplant ist, haben Harburgs Gästeführer, die seit 2003 Besucher zu den Sehenswürdigkeiten des Bezirks führen, die passende Erklärung. Die meisten Teilnehmer der regelmäßigen Gästeführungen sind Bewohner der Region, erklärt Ingrid Sellschopp, die „Erfinderin“ der Harburger Stadtteilrundgänge. Zunehmend finden aber auch Bewohner von nördlich der Elbe Interesse an den Gästeführungen in Harburg, um mehr über die Stadt zu erfahren.

Gestern stellten neben Ingrid Sellschopp die Harburger Gästeführer Hans-Ulrich Niels, Dominique Pratesi und Wolfgang Böge das diesjährige Stadtrundgangs-Programm vor. Zwölf Rundgänge sind geplant, alle ohne Voranmeldung und bei jedem Wetter. Saisonstart ist am 9. April. Zusätzlich können die Gästeführer gebucht werden für Gruppenführungen. Kontakt über Internet: www.hamburger-gaestefuehrer.de oder Telefon 040/760 29 60 oder 040/790 63 33. Die neuen Programm-Faltblätter liegen öffentlich unter anderem im Harburger Rathaus, in der Vorverkaufsstelle im Phoenix Center oder auch im Helms Museum aus. Alle vier Harburger Gästeführer nehmen ständig an Weiterbildungsveranstaltungen des seit mehr als 20 Jahren bestehenden Hamburger Gästeführervereins (HGV) teil. Der HGV zählt insgesamt etwa 90 Gästeführer.

Dominique Pratesi bietet erstmals unter dem Motto „Sprung über die Elbe“ eine Radtour mit eigenem Fahrrad an. Termine sind Sonnabend, 17. Mai und 6. September. Treffpunkt ist jeweils bei den Magellanterrassen in der Hamburger Hafencity. Ziel ist die Harburger Schloßinsel. Die geführte Radtour dauert drei Stunden, von 14.30 bis 17.30 Uhr, und kostet 15 Euro für Erwachsene, für Kinder bis 12 Jahre acht Euro. Die Teilnahme an den etwa zwei Stunden dauernden Stadtrundgängen kostet zehn Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder. Gruppenführungen kosten 110 Euro in Deutscher Sprache, bei Fremdsprache – Englisch, Französisch oder Italienisch – 120 Euro. Als die Internationale Bauausstellung (IBA 2013) vergangenes Jahr ihr „Präsentationsjahr“ hatte und internationales Publikum zu Besuch in Hamburg war, hatten auch die Harburger Gästeführer ihre Touren mehrsprachig halten müssen.

Die Tour „Harburg – Ursprung im Wandel“ führt auch dieses Jahr zu den Neubauten und IBA-Projekten auf der Schloßinsel und im Binnenhafen. Diese Tour von Ingrid Sellschopp ist die diesjährige Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 9 April. Treffpunkt um 16 Uhr an der Bushaltestelle (Linie 142/154), Schellerdamm/Veritaskai. Weitere Termine mit den anderen Harburger Gästeführern sind am 16. Mai, 24. Juli und 28. Oktober.

Seit 2012 im Programm ist auch die Tour „Harburg – Treffpunkt Heimfeld“ bei der es von der Pauluskirche vorbei am S-Bahnhof, Friedrich-Ebert-Halle, TUHH-Campus, über jüdischen und Soldatenfriedhof zum Sand geht. Erster Termin am 11. April, 16 Uhr. Häufig nachgefragt sind auch die Führungen „Harburg – Das Rathaus“. Neu dabei ist das Rathausforum mit dem Harburger Stadtmodell. Auch wieder dabei ist „Harburg – 5K – Der kleine, feine Rundgang in Harburg-City“. Besucht werden Kirchen, Kunst und Kleider. Und zum Abschluss gibt es Kaffee und Kuchen. Der erste Termin ist am 10. April, 15 Uhr, ab Rathaus.