Harburg
Wilhelmsburg

Klinik bittet zum Kletterkurs

Aktionstag „Hamburg rettet Leben“: In der Nordwandhalle wird das Verhalten im Notfall trainiert

Wilhelmsburg. Das Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand und die Nordwandhalle auf dem Gelände der ehemaligen Gartenbauausstellung igs laden zum Aktionstag – gratis Klettern inklusive: Am Donnerstag, 27. März laden die beiden Institutionen alle Interessierten in die Halle (Am Inselpark 20) zum Aktionstag rund um das Thema „Sicher Klettern & Knowhow für den Notfall“ ein. Die Aktion ist Teil der hamburgweiten Kampagne „Hamburg rettet Leben“.

Steile Wände, bunte Griffe, Spaß für Jung und Alt: Indoor-Klettern ist im Trend. Auch in Hamburgs Süden ruft seit 2012 in der Wilhelmsburger Nordwandhalle der künstliche Berg. Nach dem Motto „Safety First and Second!“ wollen die Klettertrainer im Rahmen des gemeinsamen Aktionstages mit dem Wilhelmsburger Krankenhaus zeigen, wie man sich und andere richtig sichert. Spielerisch erproben Interessierte aber auch, was passiert, wenn Kletterer die Sicherung eben doch nicht richtig im Griff haben. Auch für Nicht-Kletterer gibt es viel zu sehen: Die Klinikärzte zeigen, was zu tun ist, wenn es doch zu einem Unfall kommt. Man kann sich vor Ort kostenlos mit wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen vertraut machen oder bereits Erlerntes auffrischen.

Darüber hinaus erfahren die Besucher, wie sich auch mit laienhaften Kenntnissen, dank der mittlerweile an vielen öffentlichen Orten zugänglichen Automatisierten Externen Defibrillatoren, kurz AED, im Notfall Leben retten lässt. „Mit ein wenig professioneller Anleitung kann sich jeder schnell die entscheidenden Handgriffe aneignen. Das gilt nicht nur für den Klettersport, sondern auch für das richtige Verhalten im Notfall – ob zu Hause oder auf der Straße. Sogar Reanimation ist viel einfacher als mancher denkt – das wollen wir am Aktionstag möglichst vielen Besuchern beweisen“, sagt Dr. Ewald Prokein, Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin, der mit seinem Team vor Ort ist und den Gästen Rede und Antwort steht.

Das Programm des Aktionstages umfasst von 15 bis 17 Uhr einen Informationsteil. Darin enthalten ist auch der Programmpunkt „Sicherheit im Klettersport bedeutet Unfallprävention!“, anschließend antworten die Klinikärzte auch auf die Frage „Kletterunfall – was nun?“

Danach werden Reanimationsübungen gemacht. Nach dem Ende des Infoteils dürfen die Teilnehmer bei einem Schnupperkurs in der Nordwandhalle von 17 bis 19 Uhr kostenlos die Wände hochklettern oder sich im „Boukdern“ probieren.