Harburg
Neugraben

Kümmerer sollen sich für Parks einsetzen

Immer wieder kämpft die Stadtreinigung gegen illegale Mülldeponien im Mehrgenerationenpark Neugraben zwischen Ostheide und Grundwasserschutzgebiet.

Neugraben. Zudem müssen Mitarbeiter der Bezirksverwaltung in regelmäßigen Abständen Vandalismusspuren an den Einrichtungen der Anlage beseitigen. Dasselbe Problem wird auch bei Nutzern des Parks Neuwiedenthal, der Verbindungsweg zwischen Rehrstieg und Schule Lange Striepen und dem Versorgungszentrum Galleria, zum Ärgernis.

Kann ein Kümmerer Abhilfe schaffen? Die SPD in der Bezirksversammlung Harburg will jetzt die Verwaltung damit beauftragen, diese Option zu prüfen. In einem entsprechenden Antrag, den die Fraktion in die Bezirksversammlung einbringt, fordert sie ein Konzept, wie die Situation in den beiden öffentlichen Parkanlagen verbessert werden könnte. Außerdem soll die Bezirksverwaltung prüfen, inwieweit die Möglichkeit besteht, Anwohner bei der Zuständigkeit für die Parkanlagen ins Boot zu holen.

Die Grundstücke einiger Mehrfamilienhäuser grenzen direkt an die Neuwiedenthaler Parkanlage. Zu klären wäre, inwieweit hier die Hauseigentümer verpflichtet wären, sich an der Instandhaltung der Parkanlage zu beteiligen.