Harburg
Harburg

Erinnerungsfetzen in Harz gegossen

Ausstellung „Gaslighting“ in der Galerie Mytoro zeigt Arbeiten der New Yorker Künstlerin Jen Yu

Harburg . Wie der Stadtteil Harburg die New Yorker Künstlerin Jen Yu nach einem Jahr Aufenthalt inspiriert hat, zeigt die Ausstellung „Gaslighting“, die am heutigen Montag in der Galerie „Mytoro“ eröffnet wird. Jen Yu ist die mittlerweile 27. Stipendiatin des 1986 gegründeten Vereins „Künstler zu Gast in Harburg“.

Wie in diffuses Gaslicht getaucht, wirken ihre in Kunstharz gegossenen Bilder. Das passt zu den Oberthemen ihrer Arbeiten: Erinnerung und Nostalgie. Jen Yu zeichnet zunächst mit Tinte auf grob gewebten Stoff und gießt die entstandenen Bilder anschließend in Harz ein. Das Ergebnis sieht aus wie in Bernstein gefangene flüchtige Erinnerungsfetzen. Eine Technik, die Jen Yu als Ausdrucksform für sich entwickelt hat. Zusätzlich zeigt die Abschluss-Ausstellung der Stipendiatin auch Zeichnungen, die sich dem konservativen Betrachter leichter erschließen. Ein großflächiges Bild zeigt ihren Großvater, der in diesem Jahr 99 Jahre alt wird.

Als einen künstlerischen Einfluss nennt die New Yorkerin, die bei ihren Eltern in Manhattan und gelegentlich bei ihrem Bruder auf Long Island lebt, die deutschen Expressionisten. Harburg sei friedlicher und ruhiger als New York, sagt Jen Yu, während ein Güterzug an ihrem Atelier im Mayr’schen Haus in der Lämmertwiete vorbeifährt. Während des einen Jahre sin Harburg sei sie in ihrem künstlerischen Schaffensprozess sorgfältiger und zielstrebiger geworden.

Während des Stipendiums steht der Künstlerin nicht nur das Atelier, sondern auch eine Wohnung an der Lämmertwiete kostenlos zur Verfügung. Dazu zahlt der Verein einen Materialzuschuss von 250 Euro im Monat. Damit hat das Stipendium einen Gesamtwert von 20.000 Euro.

Zum ersten Mal wird der Verein „Künstler zu Gast in Harburg“ die Abschlussausstellung in der Galerie Mytoro im Gloria-Tunnel zeigen. In den vergangenen Jahren hatte der Verein dazu noch mit dem Kunstverein Harburger Bahnhof zusammengearbeitet. Der Vereinsvorsitzende Heinz-Michael Lehmann erhofft davon eine größere Öffentlichkeit. Im Gegensatz zu dem früheren Erste-Klasse-Wartesaal im Bahn bietet die Tunnelgalerie durchgehende Öffnungszeiten an sechs Tagen in der Woche.

Jen Yu: „Gaslighting“, 10. bis 29. März, Gallery Mytoro, Lüneburger Straße 1a (Gloria-Tunnel), in Harburg, Vernissage: Montag, 10. März, 19.30 Uhr