Harburg
Buchholz

Buchholzer Umweltpreis geht an Heideschule

Der Buchholzer Umweltpreis geht in diesem Jahr nach einer mehrjährigen Pause an die Heideschule.

Buchholz. Die Klassen 2 und 3a in Zusammenarbeit mit den Klassen E1 und A4 konnten sich den mit 1000 Euro dotierten ersten Platz sichern. Die 55 behinderten und nicht behinderten Kinder haben mit Unterstützung der Delfinbotschaft und unter Leitung des pensionierten Revierförsters Uwe Gamradt und seines Nachfolgers Thorben Homm im Stadtwald 80 Rot-Buchen und 25 Wild-Äpfel gepflanzt. Die Bäume wachsen unterhalb des Erweiterungsbaus des Kreiskrankenhauses. Vor der Aktion hatten sich die Schüler im Unterricht mit dem Lebensraum Wald auseinandergesetzt.

Platz zwei und damit 500 Euro gehen an die Jugendfeuerwehr Dibbersen für den Bau eines Insektenhotels, das zwischen Dibbersen und Dangersen steht. Es besteht aus unterschiedlichen Naturbaustoffen, die direkt aus dem Wald stammen, wie Zapfen, Moos und Rinde. Den nächsten Umweltpreis will die Stadt 2016 ausschreiben.