Harburg
Stade

Was will ich mal werden?

Auf der „parentum“-Ausbildungsmesse gibt es Berufs-Informationen für Schüler und Eltern

Stade . Viele Schüler wissen nach ihrem Abschluss nicht, welchen Beruf sie ausüben wollen. Das Angebot von rund 350 anerkannten Ausbildungsberufen und 16.000 verschiedenen Studiengänge verwirrt viele Schulabgäner. Welche Möglichkeiten es gibt, die eigenen Interessen und Neigungen im Beruf zu verwirklichen, lässt sich auf dem „parentum-Eltern+Schülertag“ am 7. März von 15 bis 19 Uhr erfahren.

Ein umfangreiches Vortragsprogramm und zahlreiche Stände von Ausbildungsbetrieben, Hochschulen und Institutionen bieten kostenlos im Vincent-Lübeck-Gymnasium Stade Unterstützung und Beratung bei der Berufwahl.

Wie schreibt man eine Bewerbung? Wo finde ich Stellenausschreibungen? Ausbildung oder Studium? Das sind Fragen, mit denen Schüler aus der Schule in das Leben entlassen werden. Das Vortragsprogramm der parentum-Messe umfasst von der Bewerbung bis hin zu Einstellungstests Informationen von Experten, die für einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben wichtig sein können. Wer vor dem Berufseinstieg eher zu einem Auslandsaufenthalt tendiert, um seine Kompetenzen zu stärken und Erfahrungen zu sammeln, kann hier ebenfalls wertvolle Informationen erhalten und in die Planung einsteigen.

Besonders auf der parentum-Ausbildungsmesse: Mit den Ausstellern können 20-minütige, feste Gesprächstermine vereinbart werden. Durch die vorherige Terminvergabe können die Berater genügend Zeit gewährleisten und individuell auf offene Fragen und Wünsche eingehen. Eine Anmeldung ist bis zum 28. Februar auf der homepage des parentum möglich.

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka und die regionalen Veranstaltungpartner, das Gymnasium Athenaeum und das Vincent-Lübeck-Gymnasium, ermöglichen die Berufsinformation und Talentförderung für Eltern und ihre Kinder. Das Konzept der Ausbildungsmesse wurde 2010 vom Institut für Talententwicklung (IfT) entwickelt.