Harburg
Moment mal!

Olympiareif dank City-Bike

Eine Glosse von Rainer Burmeister

Ich weiß nicht, ob es Ihnen schon aufgefallen ist: Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi war ich nicht dabei. Ich meine nicht nur nicht als Zuschauer, sondern auch nicht als Teilnehmer. Zu gern hätte ich noch als Last-Minute-Meldung in der Seniorenklasse 60plus das deutsche Team verstärkt, doch die Trainingsmöglichkeiten in Bezirk und Landkreis Harburg waren klimatisch diesmal sehr begrenzt.

Ein paar Schneekrümel und etwas Frost im Januar reichten nicht, um in meinen Spezialdisziplinen Sitz-Rodeln und Super-Acht-Eislaufen noch fit zu werden. Danach wurde es fast so warm wie in Sotschi: In den Harburger Bergen genauso wie am Wilseder Berg, wo man schon zu dieser Jahreszeit eher die Heidschnucken rausjagen könnte. Und auf der Außenmühle, die ohnehin nur in ganz harten Wintern so zufriert, dass Schlittschuhläufer nicht in Gefahr geraten, war die Eisdecke am Rand so dünn, dass sogar die Enten einbrachen.

Na ja, seit Sonntag ist das zum Glück sowieso wieder alles Schnee von gestern. Ich werde mich jetzt auf die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro konzentrieren. Mit meinem City-Bike habe ich neulich im siebten Gang bei Rückenwind ganz ohne Doping schon Tempo 30 erreicht. Wenn das nicht fürs Straßenrennen langt, könnte ich es immer noch mit Bahnfahren versuchen. Ich werde mir gleich morgen eine HVV-Netzkarte besorgen.