Harburg
Heimfeld

Heimfelder SPD steht hinter Jürgen Heimath

Jetzt stärkt die Heimfelder SPD ihrem Genossen Jürgen Heimath einstimmig den Rücken.

Heimfeld. Nachdem der SPD-Fraktionschef in der Harburger Bezirksversammlung in seinem eigenen Distrikt Harburg Mitte bei der Organisationswahl von den Mitgliedern überraschend nicht für die Wahlkreisliste nominiert worden war, schlägt nun der Distrikt Harburg Nord Heimath als Spitzenkandidaten für die Bezirksliste vor. Damit setzt nun nach den Neugrabener Sozialdemokraten der nächste Distrikt Heimath auf den ersten Platz der Liste. Üblicherweise schlagen die Mitglieder der SPD-Distrikte nur Kandidaten für die Bezirksliste aus den eigenen Reihen vor.

SPD-Kreischef Frank Richter, auch das ergab die Wahl im Distrikt, wollen die SPD-Mitglieder auf Platz drei der Bezirksliste für die Bezirkswahl am 25. Mai sehen. An Jürgen Heimath, so Distrikt-Vorsitzender Volker Muras, schätze die Heimfelder SPD die „hervorragende Arbeit als Fraktionschef“, auf die man auch in Zukunft nicht verzichten wolle. Mit Frank Richter stelle sich ein Kandidat für die künftige SPD-Fraktion zur Wahl, der mit seiner großen kommunalpolitischen Erfahrung punkte.

Auf der Agenda der Mitgliederversammlung stand auch die Wahl des Vorstandes im Distrikt Harburg Nord. Muras wurde mit 29 von 31 Stimmen im Amt bestätigt. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden die Stellvertreter und Bezirksabgeordneten Michael Dose und Claudia Loss. Beide werden für ihren Distrikt auch wieder für die Bezirkswahl kandidieren.