Harburg
Winsen

Klavierabend mit Herbert Schuch im Winsener Marstall

Pianist spielte schon mit dem London Philharmonic Orchestra und der Camerata Salzburg

Winsen. Herbert Schuch ist Solist des 4. Schlosskonzerts, das am 22. Januar in Winsen stattfindet. Der Pianist konzentriert sich bei seinem Klavierabend auf die Werke von Franz Schubert und Leoš Janáček. Schuch arbeitete mit vielen großen europäischen Orchestern zusammen, unter anderem dem London Philharmonic Orchestra, der Camerata Salzburg, dem Konzerthausorchester Berlin und den Düsseldorfer Symphonikern. Er ist regelmäßig Gast bei Festspielen wie dem Heidelberger Frühling, dem Rheingau Musik Festival, den Salzburger Festspielen und dem Musikfest Stuttgart. Besonders bei Mozart und Beethovenfans hat er sich einen Namen gemacht, durch seine Einspielungen von Quintetten für Klavier und Bläser.

Karten zu 20 Euro für den Abend im Winsener Marstall gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Winsen und Umgebung oder im Internet unter www.kulturverein-winsen.de