Harburg
Harburg

Nur neun Harburger Wahllokale sind bislang vollständig barrierefrei

Im Vorfeld der Wahlen zum Europaparlament und zur Bezirksversammlung am 25. Mai dieses Jahres sorgt sich die CDU-Fraktion um die ungehinderte Erreichbarkeit der Wahllokale.

Harburg. „Für Behinderte ist die Barrierefreiheit von Wahllokalen wichtig, um ihre demokratischen Rechte uneingeschränkt wahrnehmen zu können“, heißt es in einem offiziellen Antrag.

Von den insgesamt 109 Wahllokalen seien lediglich neun vollständig barrierefrei. Sechs, vor allem Schulen, seien überhaupt nicht barrierefrei, weil gleich mehrere Stufen zu bewältigen sind. Bezirkswahlleiter Dierk Trispel betonte, bei der jüngsten Bundestagswahl hätte es keine Beschwerden von Wählern gegeben. „Bei den Parteien sind dafür umso mehr eingegangen“, so CDU-Fraktionschef Fischer. Für die Briefwahl soll es künftig eine eigene Postleitzahl geben. Und das Elbmosaik erhält ein eigenes Wahllokal.