Harburg
Lüneburg

IHK Lüneburg-Wolfsburg vertritt jetzt 700.000 Firmen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg hat noch bis Ende Juni den Vorsitz der IHK Nord.

Lüneburg. In der Arbeitsgemeinschaft haben sich 13 norddeutsche Handelskammern zusammengeschlossen. Gemeinsam vertreten sie fast 700.000 Unternehmen aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Der Vorsitz wechselt im Halbjahresturnus.

„Mit der IHK Nord geben wir der norddeutschen Wirtschaft eine gewichtigere Stimme und setzen uns für die Weiterentwicklung unserer Wirtschaftsstandorte ein“, sagt IHK-Präsident Olaf Kahle. Die IHK Nord konzentriere sich auf maritime Themen, Verkehrsinfrastruktur, Tourismuswirtschaft und die Stärkung der Bildungspolitik. Im Zuge des IHK-Nord-Vorsitzes werde die IHK Lüneburg-Wolfsburg Veranstaltungen zur nachhaltigen Stadtentwicklung in Wolfsburg und zu den Europawahlen in Celle anbieten. Der Startschuss fällt am Dienstag, 28. Januar, mit einem Vortrag des Trendforschers Sven Gábor Jánszky über „Erfolgsfaktoren für Innovationen aus wissenschaftlicher Sicht“. Anmeldungen nimmt Annette Heesch entgegen unter 04131/742176, oder der E-Mail heesch@lueneburg.ihk.de.