Harburg
Stade

Magda Mügge mit Verdienstmedaille ausgezeichnet

Magda Mügge aus Düdenbüttel ist für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Düdenbüttel/Stade. Stades Landrat Michael Roesberg steckte der 73-Jährigen den Orden im Düdenbütteler Kultur- und Heimatzentrum „Kötnerhuus“ an.

Das Konzept und Programm des Kötnerhuus hat Magda Mügge ebenso von Beginn an mitgeprägt, wie schon vor 40 Jahren die „Düdenbütteler Speeldeel“ oder Projekte des Vereins „De Plattdütschen“. Der Verein organisiert im Landkreis Stade ein Netzwerk für plattdeutsche Projekte in Kindergärten und Grundschulen. Auch als Liederbuchautorin machte sich Magda Mügge einen Namen, als sie Ende der 1970er Jahre 49 Liedtexte zu Papier brachte, natürlich auf Plattdeutsch.

Diese alte norddeutsche Sprache an Kinder und Jugendliche weiter zu geben, ist Magda Mügge schon lange ein Anliegen: Seit 2001 ist sie Betreuerin der Speeldeel-Jugendgruppe. Für die Jugendgruppe hat sie 30 Sketche in plattdeutscher Sprache geschrieben, um den jungen Leuten in spielerischer Form die plattdeutsche Sprache näher zu bringen. Seit 2010 ist Magda Mügge außerdem Expertin für Plattdeutsch im Düdenbütteler Kindergarten „Kinnerhuus“ und gibt eigene Unterrichtskonzepte weiter.

1994 initiierte Magda Mügge den „Heimatabend für Künstler aus der Samtgemeinde Himmelpforten“, der inzwischen alle zwei Jahre stattfindet. Von 1991 bis 2003 war sie ehrenamtliche Fremdenverkehrsbeauftragte der Samtgemeinde Himmelpforten. In Gesprächsrunden wurden ein Werbeprospekt erarbeitet sowie regionale touristische Attraktionen ausgewählt. Aus dieser Institution wurde unter maßgeblicher Beteiligung von Magda Mügge 2003 der Verein für „Kultur- und Naturerlebnisse Himmelpforten/Oldendorf“ gegründet.

Zahlreiche Ehrenämter, unter anderem bei der Gemeinde, im Sportverein, im Agenda-Arbeitskreis und als Schöffin gehören zum Engagement von Magda Mügges, das sie mit besonderer Menschlichkeit verbinde, so Landrat Roesberg in seiner Festrede. „Das macht sie zu einem Vorbild und einer herausragenden Persönlichkeit im Landkreis Stade.“