Harburg
Buchholz

Kunstverein Buchholz startet mit kalifornischen Impressionen

Sechs Ausstellungen, dazu Workshops und Exkursionen hat der Kunstverein Buchholz auch in diesem Jahr wieder in seinem Programm.

Buchholz. Die erste Ausstellung wird bereits am kommenden Sonntag, 19. Januar, eröffnet: Christine Schulz zeigt unter dem Titel „California Calling“ Foto- und Videoarbeiten, deren Grundlage Szenen berühmter Hollywood-Streifen und eigene Reiseimpressionen sind, die sie zu Fotos und Videos zusammengefügt hat. Wände, Decken und Säulen des Raumen dienen als Projektionsflächen ebenso wie Pressspanplatten. Die Ausstellung wird am Sonntag um 11 Uhr eröffnet und läuft dann bis zum 16. Februar. Am Sonnabend, 8. Februar, gibt es einen Workshop über Videoinstallationen.

Die zweite Ausstellung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Stormarner Sparkassen-Kulturstiftung. Sie widmet sich jungen dänischen Künstlern. Eva Steen Christensen und Svend-Allan Sørensen stellen ab 2. März in Buchholz Skulpturen und Holzschnitte aus. Daran schließt sich ab 11. Mai Manuel Eitner mit „Alles hängt mit Allem“ an. Er ist spezialisiert auf Bildcollagen. Axel Loytved experimentiert mit Materialien, formt aus gewaschener Pappe Skulpturen oder setzt Teppichschnipsel neu zusammen. Seine Arbeiten sind ab 22. Juni zu sehen. Volker Tiemann inszeniert Alltagsobjekte neu und überwindet dabei scheinbar die Schwerkraft. Er stellt ab 21. September in Buchholz aus. Den Jahresabschluss bildet ab 9. November die Retrospektive mit den Werken von Marie-Louise von Rogister, die ihren letzten Lebensabschnitt auf Gut Bötersheim verbrachte.

Die Ausstellungen werden von Workshops und Exkursionen begleitet. Die erste führt am 1. Februar ins Kunstmuseum Wolfsburg, die Teilnahme kostet 45 Euro. Infos und Anmeldung bis 24. Januar unter 04181/3800868. Für den Workshop am 8. Februar kann man sich unter dieser Rufnummer bis zum 2.Februar anmelden.