Harburg
Hittfeld

Der Hittfelder Wiesenteich wird entschlammt

Die Gemeinde rückt mit Baggern an, Wanderwege sind im Januar nur bedingt nutzbar

Hittfeld. Das Regenrückhaltebecken in Hittfeld nördlich der Straße „Zu den Reetwiesen" – vielen auch als „Wiesenteich“ bekannt – wird entschlammt. Im Zulaufbereich, dem sogenannten Sandfang, haben sich über Jahrzehnte die groben Sedimente aus der Regenwasserkanalisation Hittfelds abgesetzt, wie die Gemeinde Seevetal mitteilt. Es handelt sich hier um rund 1400 t gering belasteter Sande und Feinstoffe, die einer Verwertungsanlage zugeführt werden können. Die Arbeiten beginnen ab dem 6. Januar mit dem Bau einer Baustellenzufahrt und teilweisem Gehölzrückschnitt. Ab dem 13. Januar wird der Schlamm dann abgefahren. Voraussichtlich gegen Ende Januar soll die Maßnahme abgeschlossen sein.

Für die Dauer der Bauzeit ist der Wanderweg rund um das Becken nur teilweise nutzbar. Die direkte Fußwegverbindung zwischen Moorweide und Bahnhofstraße bleibt von den Bauarbeiten unberührt. Die Wanderwege werden nach Beendigung der Erdarbeiten wieder hergerichtet. Das gilt auch für den Auslaufbereich, der bereits im Dezember mit einem neuen Bauwerk versehen wurde.