Harburg
Brackel

Volvofahrer weicht Wild aus und landet im Straßengraben

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagnachmittag auf der Kreisstraße K59 zwischen Schmalenfelde und Brackel.

Brackel. Der Fahrer eines mit zwei Personen besetzten Volvos musste nach eigenen Angaben wegen Wildwechsels ausweichen, wobei er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in den Straßengraben fuhr.

Im weiteren Verlauf überschlug sich das Fahrzeug und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Durch die Einsatzleitzentrale wurde die Feuerwehr aus Brackel sowie der Rüstwagen der Feuerwehr Jesteburg alarmiert.

Da sich die Beifahrerin – unterstützt von Ersthelfern, die direkt nach dem Unfall am Straßenrand angehalten hatten – schwer verletzt aus dem Wagen befreien und der Fahrer ebenfalls aus eigener Kraft das völlig zerstörte Fahrzeug verlassen konnte, war für die Feuerwehr der Einsatz des Rüstwagens nicht mehr erforderlich.

Die Feuerwehr versorgte die Verletzten und unterstützte die Mitarbeiter des Rettungsdienstes, der beide Auto-Insassen in umliegende Krankenhäuser brachte. Ein zur Einsatzstelle beorderter Rettungshubschrauber konnte kurz nach seinem Eintreffen wieder zu seinem Stützpunkt zurückkehren. Die zeitweise gesperrte Straße konnte nach 45 Minuter wieder für den Verkehr freigegeben werden.