Lüneburg

Lebenshilfe Lüneburg-Harburg hat sich zertifizieren lassen

Die Werkstätten erfüllen die höchsten Qualitätsstandards

Lüneburg. Die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg stellt sich mit ihren Werkstätten für behinderte Menschen erfolgreich dem Wettbewerb mit anderen Unternehmen. Sie hat sich freiwillig auditieren lassen mit dem Ergebnis, dass sie hohe Qualitätsstandards erfüllt, die von modernen Wirtschaftsbetrieben heutzutage verlangt werden. Die Lebenshilfe erhielt bei einer kleinen Feierstunde in Tostedt das weltweit anerkannte ISO 9001:2008-Zertifikat als Nachweis für die gute betriebliche Qualität ihrer Werkstätten in Lüneburg, Buchholz/Nordheide, Winsen/Luhe und Tostedt überreicht, in denen mehr als 1000 Mitarbeiter tätig sind.

Die Werkstätten bieten Menschen mit Behinderung Arbeit und Kunden Leistungen unter anderem an in den Bereichen Großküche, Garten- und Landschaftspflege, Montage, Verpackung, Wäscherei, Näherei, Mechatronik, Schlosserei, Kfz-Werkstatt sowie Tischlerei.

„Wir zeigen mit der freiwilligen Zertifizierung, die jährlich erneuert werden muss, dass wir den von Kunden nachgefragten Unternehmensstandard erfüllen und selber auch Wert auf einen solchen legen“, sagt Lebenshilfe-Geschäftsführer Ernst-Albrecht von Moreau. „Wir streben einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zum Vorteil unserer Kunden an, indem wir eine hohe Leistungsqualität anbieten.“

Volker Bierschwale, Leiter der Produktion in den Lebenshilfe-Werkstätten im Kreis Harburg, sagt, die Zertifizierung sei ein wichtiger Blick von außen auf die Tätigkeiten im Betrieb. Von Moreau betont, dass es beim Qualitätsmanagement nicht nur um die Produkte gehe, sondern auch um die berufliche Rehabilitation der Werkstattbeschäftigten. „Unsere erste Aufgabe und oberstes Ziel bleibt, Menschen mit Behinderung einen individuell passenden Arbeitsplatz anzubieten.“ Die Produktion in den Werkstätten sei Mittel zum Zweck für die Rehabilitation.

„Mit der Zertifizierung machen wir uns fit für den Markt, weil unser Qualitätsmanagement eine der wichtigsten Voraussetzungen ist, um die Wünsche unserer Kunden auf hohem Niveau zu ermitteln und zu erfüllen“, sagt Monika Wester, Leiterin der Produktion in Lüneburg. Auch Heinrich Hohls, Prokurist bei dem Filterhersteller Riensch & Held in Hamburg, der Kunde der Lebenshilfe ist und seit mehr als 20 Jahren in Tostedt und seit Februar 2012 in Lüneburg Filter hauptsächlich für Dunstabzugshauben verpacken lässt, betonte die Bedeutung der Zertifizierung.