Buchholz

Kripoermittler suchen Brandstifter

In Neugraben steht ein Mercedes in Flammen, in Holm-Seppensen wird ein VW vom Feuer zerstört

Neugraben/Buchholz. In Neugraben-Fischbek wie auch in Buchholz/Holm-Seppensen sind über die Weihnachtsfeiertage zwei Autos durch Feuer zerstört worden. In beiden Fällen haben Brandermittler der Kriminalpolizei Spuren gesichert.

Auf dem Parkstreifen in der Straße Kleinfeld in Neugraben-Fischbek stand in den Morgenstunden des ersten Weihnachtsfeiertages eine Mercedes E-Klasse Limousine in Flammen. Gegen 6 Uhr waren Polizei und Feuerwehr von Anwohnern alarmiert worden. Ein Löschzug der Feuerwehr war im Einsatz, konnte aber nicht verhindern, dass am Fahrzeug Totalschaden entstand. Der Besitzer hatte sein Auto Stunden zuvor auf dem Parkstreifen abgestellt. Die Brandermittler der Kripo in Harburg haben den Fall übernommen, haben Spuren gesichert, geben wegen des laufenden Verfahrens aber keine Auskunft zum Ermittlungsstand. Brandstiftung ist nicht auszuschließen.

Am Donnerstag, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, wurden Polizei und Feuerwehr gegen 23.15 von Anwohnern der Straße Am Heidmoor in Buchholt/Holm-Seppensen wegen eines Fahrzeugbrandes alarmiert. Anwohner hatten zunächst einen lauten Knall gehört. Wenig später schlugen Flammen aus einem Carport. Der unter der Überdachung abgestellte VW Golf brannte in kurzer Zeit lichterloh. Obwohl die Feuerwehr nach relativ kurzer Zeit am Einsatzort eintraf, hatten die Flammen auch den Carport schon erfasst. Die Einsatzkräfte konnten nicht verhindern, dass neben dem Auto auch der Unterstand des Fahrzeugs völlig zerstört wurde. Ein in einer angrenzenden Garage abgestelltes Auto konnte rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung an dem VW Golf aus. Die Polizei bittet Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Straße Am Heidmoor aufgefallen sind, um Hinweise unter der Telefonnummer 04181/2850.