Harburg

TSV Neuland verschafft sich Luft im Abstiegskampf

3:1-Sieg über Este 06/70 in der Bezirksliga Süd hinterlässt bitteren Beigeschmack

Harburg. Sage und schreibe sechs gelbe Karten, zweimal Gelb/Rot und einmal sogar den roten Karton gab es für die Fußballer der SV Este 06/70 bei ihrer 1:3-Niederlage beim TSV Neuland, der sich nach diesem Heimerfolg ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte.

Alle Achtung verdienen Spieler und Offizielle von Este 06/70 dafür, dass nach Spielende niemand von ihnen dem Schiedsrichter-Gespann was Böses wollte. Grund dazu hätte es aus ihrer Sicht reichlich gegeben. Die 1:3 Niederlage der Neuenfelder beim TSV Neuland hinterlässt einen bitteren Beigeschmack, denn für die Heimmannschaft gab es nicht eine einzige Verwarnung. Die Gäste dominierten die erste Halbzeit und gingen durch einen Freistoß von Ömer Tiryaki mit 1:0 in Führung. Weitere Gegentore konnte der TSV Neuland nur mit Mühe und Glück verhindern. Nach einer strittigen Szene lässt sich Mirco Wesselow von Este zu einer Beleidigung des Schiedsrichters hinreißen und sieht zurecht Rot. Este war auch in der Folgezeit die bessere Elf. Nach der Pause dezimierte der Schiedsrichter die Gäste auf neun Mann. Eray Candan sah die Ampelkarte, wie später auch noch Henric Sietas. Der TSV Neuland wechselte mit Marc Greve und Tobias Labus den Sieg ein. Greve per Freistoß und Labus mit dem Köpfchen zum 2:1, Issac Ampomah sorgte für das Endergebnis.