Kindernachrichten

Wo die kleinsten Menschen leben

Wie groß bist du? Vielleicht 1,40 Meter? Dann bist du jetzt genauso groß wie die Erwachsenen des Volkes Kimyal.

Das ist ein kleines Volk auf der Insel Papua-Neuguinea – sie gelten als die kleinsten Menschen auf der Welt. Die Frauen sind etwa 1,30 Meter groß, der größte Mann dort 1,45 Meter. Sie leben abgeschieden im Gebirge und jagen mit Pfeil und Bogen. Dafür klettern sie barfuß auf Berge. Ihre Kleidung besteht aus Blättern und anderen Pflanzen, die man im Regenwald finden kann.

Aber nicht alle Menschen auf der Insel nördlich von Australien sind klein und leben im Regenwald. Es gibt auc h normal große und modern gekleidete, die in den Städtenleben. Etwa 7,5 Millionen Menschen leben auf Papua-Neuguinea, entweder auf der Hauptinsel oder auf einer der hundert kleinen Inseln, die drum herum im Pazifischen Ozean liegen.

Den Namen Papua-Neuguinea gaben die Spanier dem Land. Im 16. Jahrhundert beanspruchten die Europäer die Insel für sich. Und weil sie der Meinung waren, dass die Bewohner den Menschen des afrikanischen Landes Guinea sehr ähnlich sehen, nannten sie es Neuguinea. Inzwischen ist das Land unabhängig und gehört zum „Commonwealth of Nations“.

Das ist eine Staatenvereinigung, deren Staatsoberhaupt die britische Königin Elisabeth II. ist. Sie ist somit auch Königin von Papua-Neuguinea.